Interview über meine Arbeit in der Stiftung

Italo Vignoli hat mich über meine Arbeit bei der Document Foundation befragt

Italo Vignoli hat mich über meine Arbeit bei der Document Foundation befragt. Das englischsprachige Interview findet ihr im Blog der Stiftung.

Florian Effenberger

Autor: Florian Effenberger

Florian engagiert sich seit über 13 Jahren für freie Software und ist einer der Gründer der The Document Foundation, der Stiftung hinter LibreOffice

Ein Gedanke zu „Interview über meine Arbeit in der Stiftung“

  1. My main working tools are Thunderbird as my e-mail client and calendar, extended with quite some configuration tweaks and add-ons, Redmine as project management system, and of course LibreOffice. A couple of additional tools like IRC, instant messaging, a browser, a terminal console and some more come to mind as well. Apart from that, I use a regular VoIP phone quite a lot, and of course my mobile.

    A thing I don’t want to miss anymore is my dual-monitor setup – and the wonderful atmosphere at the shared office space I work from in my hometown Kaufbeuren. Work, especially in open source, is also always about people.

    Also ich könnte mir auch drei Monitore vorstellen, aber zwei sind ein Muss. 🙂 Auch der Rest kommt mir größtenteils bekannt vor, wobei man bei mir Wiki statt Redmine listen müsste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.